headerphoto

Nur wer seine Ausgaben kennt, kann sparen

Unbedachte Einkäufe bei Kopierern und Druckern führen meist dazu, dass Geräte eingesetzt werden, die vielleicht in der Anschaffung günstig, im Verbrauch aber umso teuerer sind. Oder man arbeitet mit veralteten Geräten, die Verbrauchskosten (Toner, Strom etc.) verursachen, die doppelt oder dreifach so hoch sind wie bei Neugeräten.

Bedarfsanalyse

Um Ihren spezifischen Bedarf zu ermitteln, sichten wir Ihre Hardware. Wir machen Ihre Druckkosten transparent, zeigen Sparpotential auf und stellen Ihnen investitionsneutrale Veränderungen vor.

Drum prüfe, wer sich vielfach bindet ...

Mit nur einem Vertragspartner für alle Geräte (auch verschiedener Hersteller) müssen Sie im Schadensfall nicht lange nach Kaufquittungen und Garantiebedingungen suchen. Selbst langfristige, überholte Verträge lassen sich noch zu Ihrem Vorteil verwandeln. Denn: Veraltete Geräte verursachen hohen Wartungsaufwand und damit verbunden hohe "unsichtbare" Kosten.

Kosten senken

Um Druckkosten in den Griff zu bekommen, bedarf es im ersten Schritt einer genauen Analyse der bestehenden Druckerlandschaft, bei der die Anzahl der Geräte, die eingesetzten Typen, der jeweilige Standort und das Seitenvolumen für jeden Unternehmensbereich ermittelt werden. Aufgrund dieser Analyse wird für Unternehmen oft erstmals das Ausmaß ihres Printerpools, sowie der tatsächliche Druckbedarf und Prozessablauf in den einzelnen Abteilungen und Geschäftsbereichen transparent. Auf Basis dieser Analyse erstellen wir Ihnen ein bedarfsgerechtes und effizientes Maschinenkonzept.